(Sein) Blut rettet (dein) Leben

(Der Monat Juli ist der Monat des Kostbaren Blutes)

Dieser Slogan klingt zunächst wie eine Werbung des Roten Kreuzes um Blutspenden. Oder steckt mehr oder anderes dahinter? Auf jeden Fall geht es um unser Leben. Aber was hat unser Glaube mit Blut zu tun? Ist das nicht eher eine Angelegenheit des Roten Kreuzes und der Medizin?

Im Kirchenjahr hat jeder Monat sein eigenes Gepräge. Am bekanntesten sind der Monat Mai als der Marienmonat, der Oktober als der Rosenkranzmonat, auch der Juni als der Monat, der dem Herzen Jesu gewidmet ist. Viel weniger, wenn überhaupt, wissen die meisten Christen etwas mit dem Monat Juli anzufangen. Als Sommermonat gilt er wie der August als die Zeit für Ferien und Urlaub.

Doch auch der Juli hat ein geistliches Gepräge. Er gilt als der Monat des Kostbaren Blutes.

Rette Leben – Spende Blut! Diesen Aufruf startet immer wieder das Rote Kreuz und bittet um Blutspenden, damit Menschenleben im Bedarfsfall mit Blutkonserven bei Operationen und Unfällen gerettet werden können. Blut bedeutet Leben, Blutverlust den Tod. Niemand sollte Blut vergießen, denn es kostet das Leben, und doch geschieht es Tag für Tag.

So glauben und bekennen Christen, dass Jesus für uns am Kreuz sein Blut vergossen hat, damit wir leben. „Sein Blut komme über uns und unsere Kinder“ ruft die Menge bei seiner Verurteilung. Es kam über sie, aber anders als gedacht. Nicht zum Fluch, sondern zum Segen. Blut ist kostbar. Wenn Jesus sein Blut für uns gibt, ist das der größte Ausdruck seiner Liebe. Die Märtyrer aller Zeiten haben für Christus ihr Blut vergossen und seine Liebe erwidert.

In der Eucharistie empfangen wir Christus im Zeichen des Brotes und des Weines seinen Leib und sein Blut, ihn ganz und gar. Deshalb gehen wir auch sehr behutsam und ehrfürchtig damit um. Der eucharistische Wein, das Blut Christi, darf nicht verschüttet werden. Es ist zu kostbar, es ist Ausdruck und Zeichen seiner Liebe und Hingabe.

Von Martin Luther wird überliefert, dass bei der Feier der Messe der Kelch mit dem konsekrierten Wein durch ein Missgeschick umfiel und der Inhalt sich auf die Altarstufen ergoss. Es wird berichtet, dass er alles mit dem Mund von den Stufen aufsog, damit nichts verloren geht oder zertreten wird. Größer kann Ehrfurcht nicht sein.

Blut ist kostbar und bedeutet und rettet Leben. Für jemanden sein Blut geben, bedeutet ihn zu lieben. So hat Jesus sein Blut für alle Menschen vergossen aus unendlicher Liebe. Und deshalb ist uns sein Blut kostbar und wertvoll und heilig. Wir verehren und empfangen es in der Eucharistiefeier und gedenken seiner in einem Monat des Jahres, dem Juli, dem Monat des Kostbaren Blutes.