Rorate-Messen im Advent

Rorate-Messen sind Votiv-Messen im Advent zu Ehren der Gottesmutter Maria, die in unserer Pfarrkirche bis zum 16. Dezember am Mittwoch und in Hl. Geist Görzig an einem Freitag jeweils um 6.00 Uhr gefeiert werden.
Sie haben ein eigenes Messformular und werden in weißer Farbe gefeiert.
Nach dem 17. Dezember feiern wir die Hl. Messe als Tagesmesse in violetter Farbe.

Die Rorate-Messen sind die im Kirchenjahr am besten besuchten Werktagsmessen, obwohl sie in einer ungünstigen Jahreszeit, zu einer unmöglichen Uhrzeit und unter unmöglichen Bedingungen gefeiert werden, nämlich im Dezember, vor dem Aufstehen und nur bei Kerzenschein.

So versammeln sich auch in diesem Jahr wieder bis zu 60 Personen in der nur von Kerzen illuminierten Kirche. Anschließend treffen sich die Teilnehmer zu einem gemeinsamen Frühstück im Pfarrsaal, der dann erfreulicherweise fast aus allen Nähten platzt.

Rorate caeli desuper – Tauet ihr Himmel von oben (Jes 45,8) - nach den Eingangsworten des Introitus haben diese Messfeiern ihren Namen. Sie verweisen auf Christus, das Licht der Welt, der unsere Dunkelheiten erhellen will, und auf Maria, durch die Christus in diese Welt eingetreten ist. Deshalb verehren wir sie seit dem Konzil von Ephesus im Jahr 431 als wahre Gottesgebärerin.
Aber auch wir sollen Licht für die Welt sein, und auch in uns will Christus geboren werden.
„ Wird Christus tausendmal in Betlehem geboren, und nicht in dir, du bleibst noch ewiglich verloren“, so sagt es der Dichter Angelus Silesius (+1677).
Also heißt es in einem adventlichen Kanon: Mache dich auf, und werde Licht, denn dein Licht kommt.